• de
  • en
  • tr

8 Tipps für besseren Schlaf

Einer der wichtigsten Faktoren, die den Menschen auf den Tag vorbereiten und ihn in der Hektik des Alltags fit halten, ist guter Schlaf. Der Schlaf bereitet den Menschen auf den nächsten Tag vor, indem er sich sowohl körperlich als auch geistig ausruht. Ein Mensch, der ausgeruht aufwacht, holt das Beste aus seinem Tag heraus und hat eine höhere Widerstandskraft gegenüber äußeren Reizen. Nach einer schlaflosen Nacht können Zustände wie schlechte Leistungsfähigkeit und mangelnde Aufmerksamkeit das tägliche Leben beeinträchtigen. Wenn Sie keinen Tag mit Kopfschmerzen mit geringer Energie verbringen möchten, können Sie 8 Vorschläge für einen besseren Schlaf berücksichtigen, die wir für Sie aufgelistet haben!

Holen Sie sich eine bessere Schlafqualität, nicht mehr oder weniger!

Laut Studien ist ein Schlaf von weniger als 6 Stunden oder mehr als 8 Stunden pro Tag schädlich für die menschliche Gesundheit. Laut Experten reichen durchschnittlich 7 Stunden Schlaf aus, um die nötige Energie zu speichern und den Körper zu erneuern. Dieser Zeitraum kann natürlich je nach Alter und Person variieren. Im Schlaf ruht und erfrischt sich der Körper, sodass der Tag aktiver gestaltet werden kann. Wichtig ist dabei nicht, dass der Mensch mehr oder weniger schläft, sondern dass er qualitativ hochwertiger und ununterbrochen schläft. Für einen guten Schlaf sollten die Schlafausstattung und die Gestaltung des Schlafraums sorgfältig ausgewählt werden. Denn diese Faktoren bilden die Grundlage für einen guten Schlaf. Ausgehend von diesen Punkten kommt es nicht auf die Schlafdauer, sondern auf die Schlafqualität an.

2.Schlafen Sie im Schlafzimmer, nicht in irgendeiner Ecke des Hauses!

Schlafzimmer sollte für einen guten Schlaf bevorzugt werden. In jeder Ecke des Hauses zu schlafen, ohne sich auf den Schlaf vorzubereiten, kann die Schlafqualität beeinträchtigen. Auch wenn das Nickerchen vor dem Fernseher manchmal angenehm erscheinen mag, kann die Schlafeffizienz abnehmen, da Sie während dieser Zeit vielen Stimulanzien ausgesetzt sind. Solche Situationen können auch die Tiefe des Nachtschlafs beeinflussen. Für ein gutes Schlaferlebnis sollten Sie im Schlafzimmer schlafen und auf das Licht des Zimmers achten. Je weniger Licht während des Schlafens ausgesetzt ist, desto besser. Denn die zu diesem Zeitpunkt ausgeschütteten Hormone wirken im Dunkeln besser.

3. Mit der richtigen Schlafausrüstung ist ein besserer Schlaf möglich!

Genau wie die Wahl des richtigen Schlafraums ebnet auch die Identifizierung der richtigen Schlafausrüstung den Weg für ein besseres Schlaferlebnis. Die Eigenschaften des im Schlafzimmer gewählten Bettes sind in diesem Zusammenhang wichtig. Das zu bevorzugende Bett sollte den körperlichen Eigenschaften der Person entsprechen. Die Wahl eines Bettes, das der Größe und dem Gewicht der Person entspricht, ermöglicht einen besseren Schlaf. Darüber hinaus sollten Faktoren wie Material, Größe, Dicke der Matratze berücksichtigt werden. Die Wahl des richtigen Kissens ist ebenso wichtig wie die Wahl der richtigen Matratze. An die Nackenstruktur der Person angepasste Kissen verhindern die Schlafunterbrechung. Aus dieser Perspektive Morpho-SchlafMatratzen in verschiedenen Größen und Materialien, die von angeboten werden, versprechen Ihnen das beste Schlaferlebnis. Produziert mit fortschrittlicher Technologie Visco-BettSie öffnen die Tür zu einem geräumigen und ungestörten Schlaf.

4. Bereiten Sie Ihr Zimmer zum Schlafen vor!

Auch das Ambiente des Zimmers ist für einen besseren Schlaf sehr wichtig. Da das Einschlafen in einem sehr heißen oder sehr kalten Raum schwierig ist, sollte der Raum die ideale Raumtemperatur haben. Außerdem sollte die Licht- und Schalldämmung des Raumes auf einem ausreichenden Niveau sein. Um leicht einschlafen zu können, kann ein Vorhang bevorzugt werden, der das Licht von außen blockiert. Darüber hinaus wird die Verwendung von doppelt verglasten Fenstern im Raum auch zur Lärmvermeidung beitragen. Aus diesen Gründen ist es sehr wichtig, dass das Zimmer nach der Schlafausrüstung schlafbereit ist.

5. Bereiten Sie Ihren Körper mit Ernährung und Sport auf den Schlaf vor!

Unser Körper rundet den Tag in einer bestimmten Routine ab. Wenn schwere Mahlzeiten zu spät konsumiert werden, kann es schwierig sein, einzuschlafen. Keine schweren Mahlzeiten nach 19.00-20.00 Uhr zu sich zu nehmen, ist ein wichtiger Punkt für einen besseren Schlaf. Wenn die Essenszeit zu spät ist, kann der Tag mit leichten Mahlzeiten verbracht werden. Schwer verdauliche Produkte wie Milch sollten nicht vor dem Schlafengehen verzehrt werden. Tee und Kaffee können aufgrund des Koffeingehalts auch zu Schlafentzug führen. Regelmäßige Bewegung erleichtert auch das Einschlafen. Schwerer Sport am Abend kann das Einschlafen erschweren, da er die Muskulatur aktiviert, daher sollte auch dieser Punkt beachtet werden. Diejenigen, die Schlafprobleme haben, können diese Probleme durch leichtes Cardiotraining oder abendliches Gehen lösen.

6. Holen Sie sich ein bestimmtes Schlafmuster!

Obwohl heute unterschiedliche Leben und unterschiedliche Lebensstile mit der modernen Ordnung attraktiv erscheinen, stellen sie tatsächlich einen Widerspruch zur menschlichen Natur dar. Ein bestimmtes Schlafmuster an Wochentagen, langes Schlafen und spätes Aufstehen am Wochenende stört das Gleichgewicht. Dieses Ungleichgewicht kann zu Problemen wie Energiemangel, Konzentrationsschwäche und Stress führen. Unter normalen Bedingungen geht der menschliche Körper bei Sonnenuntergang in den Schlafmodus über, und er verlässt den Schlafmodus, wenn die Sonne aufgeht. Als Folge der Probleme des Stadtlebens, der Störung des normalen Lebens, ist leider auch der Schlafrhythmus gestört. Dieses Thema ist sehr wichtig für einen besseren Schlaf, und es ist notwendig, gleichzeitig ins Bett zu gehen und aufzuwachen.

7. Bereiten Sie Ihren Geist auch auf den Schlaf vor!

Am Abend eines müden und stressigen Tages kann es schwierig sein, einzuschlafen. Wenn der menschliche Geist während des Tages seine Anspannung nicht loswerden kann, kann er auf das Problem der Schlaflosigkeit stoßen. Ein paar Aktivitäten, um den Geist vor dem Zubettgehen auf den Schlaf vorzubereiten, ebnen den Weg für einen besseren Schlaf. Um den Stress des Tages und die Ermüdung der Muskulatur zu lindern, ist eine heiße Dusche zu empfehlen. Während einer heißen Dusche wird der Körper stimuliert und die Muskulatur entspannt, so dass der Übergang in den Schlaf erleichtert wird. Darüber hinaus ist der Verzicht auf Alkohol bis spät in die Nacht und die Hinwendung zu Kräutertees eine wichtige Zutat für einen guten Schlaf. Darüber hinaus kann der Geist mit Yoga und ähnlichen Übungen ausgeruht werden.

8. Schlafen Sie mit Ihrem Nachttischbuch ein, anstatt mit intelligenten Geräten!

Geräte wie Fernseher, Tablet, Smartphone, die den Großteil unseres Tages in Anspruch nehmen, sind für Augen und Geist ziemlich anstrengend. Das Gehirn ist vielen äußeren Reizen ausgesetzt. Allerdings tragen einige Seiten eines Buches, die man kurz vor dem Einschlafen gelesen hat, stark zum Gedächtnis bei. Darüber hinaus wurde nach einigen Studien festgestellt, dass das Buch, das nachts vor dem Schlafengehen gelesen wird, gut bei Störungen wie Depressionen und Angststörungen ist. Indem Sie ein Buch lesen, können Sie Ihren Geist leeren und die Anspannung abbauen. Wenn diese aufgetragen werden, ist es möglich, am nächsten Tag frisch aufzuwachen. 

Klicken Sie jetzt, um die Morpho Sleep Visco Matratzenmodelle zu überprüfen!